TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft vom 07.12.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert 2 gegen DJK Bildstock 2 = 9: 1

 Im letzten Vorrundenspiel in der Kreisklasse Ostsaar traten wir am

Freitag, den 07.12.18 – 18.30 Uhr im Heimspiel auf den Tabellennachbar

der Mannschaft von der DJK Bildstock 2 in folgender Aufstellung an:

Günter Stolz, Gabi Heckmann, Wenmin Qu, Guido Kapp, Franz Bauer und Anja Greff.

Die Doppeln lauteten: 1.Günter/Gabi, 2.  Wenmin/Guido und 3. Franz/Anja.

 Günter/Gabi taten sich überraschend schwer gegen das gegnerische Doppel Weber/Wälder.

Siegten am Schluss aber mit 11:8, 12:10 und 20:18.

Wenmin/Guido bekam es mit dem Spitzendoppel Ringeisen/Scherer zu tun, konnte aber sich

bis auf den dritten Satz glänzend in Szene setzen und gewannen mit 11:8, 11:2, 5:11 und 11:9.

Franz/Anja machten es spannend gegen Beck/Krämer und gingen nach 11:6, 7:11, 5:11 und 11:6 in den fünften Satz. Dieser wurde leider mit 6:11 verloren.

Somit stand es nach den Doppeln 2:1 für uns.

Günter erteilte Scherer eine Lehrstunde mit seinem variablen Angriffsspiel und siegte

glatt mit 11:3, 11:5 und 11:7.

Gabi kam bis auf den ersten Satz gegen den Spitzenspieler Ringeisen souverän zurecht und gewann durch das sichere Spiel mit 5:11, 11:8, 11:6 und 11:8.

Wenmin hatte überraschender Weise große Probleme mit den überrissenen Bällen von Beck.

Konnte aber sich bravourös ins Spiel kämpfen und siegte mit 4:11, 11:9, 11:4 und 13:11.

Guido machte gegen den ebenfalls mit langen Noppen spielenden Weber ein Gurkenspiel.

Niemand traute sich etwas risikoreicher zu spielen, sodass am Satzende es immer knapp zuging. Schließlich gewann Guido mit 11:4, 12:10, 15:17 und 11:8.

Franz hatte gegen seinen früheren Vereinskameraden Wälder keine Probleme und

siegte sehr sicher mit 11:9, 11: 4 und 11:4.

Auch Anja spielte sicher gegen Krämer. Dessen Abwehrschläge selten Anja in Verlegenheit brachte. Anja gewann mit 11:4, 11:7, 9:11 und 11:9.


Somit stand es nach dem ersten Einzeldurchgang etwas überraschend hoch 8:1 für uns.

 Im absoluten Spitzenspiel, dass dieses auch verdient hat, gewann Günter gegen

Ringeisen wegen seiner Geduld, trotz 0:2 Satzrückstand noch im fünften Satz

mit 8:11, 5:11, 14:12, 11:6 und 13:11.

 Damit hatten wir das letzte Spiel in der Vorrunde mit 9:1 Spielen und 29:10 Sätzen gewonnen.

 Wir hofften alle auf einen Sieg, hatten aber nicht in dieser Höhe damit gerechnet.

 Anschließend ging es wie gewohnt zum Petra (Meinerts Eck), das uns wieder köstlich bewirtete. Mit Austausch von früheren Gegebenheiten, insbesondere, weil Franz früher bei der DJK Bildstock, hatten wir reichlich Gesprächsstoff.

 Heute möchte ich mich als Mannschaftsführer bei den Spielern/-innen für ihren Einsatz

bedanken und verweise auf meinen Vorrundenabschlussbericht.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft vom 29.11.18

 TTG Mandelbachtal gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert 2   = 9: 1

 Bedingt durch mehrere Verhinderungen von Spieler/innen mussten wir am

Donnerstag, den 29.11.18 – 19.30 Uhr beim TTG Mandelbachtal nur mit

fünf Spielern/innen in folgender Aufstellung antreten:

Günter Stolz, Guido Kapp, Franz Bauer, Liane Weiland und Karl Krebs.

Die Doppeln lauteten: 1. Günter/Guido, 2. Franz/Liane – Doppel 3 entfiel.

 Franz/Liane hatten keine Chance gegen das Spitzendoppel Thoms/Anton und

verloren glatt in drei Sätzen.

Günter/Guido kämpften Bravourös gegen Henrich/Motsch.

Insbesondere Henrich gelang tolle Bälle, somit mussten Günter/Guido sich nach

11:4, 5:11, 11:7, 2:11 und 8:11 geschlagen geben.

Das dritte Doppel mussten wir schenken.4

Somit stand es nach den Doppeln bereits 3:0 für die TTG Mandelbachtal.

Guido hatte gegen den Spitzenspieler Thoms nichts zu bestellen und verlor

glatt in drei Sätzen.

Günter spielte gegen Henrich gekonnt seinen Topspin und gewann in einem

wunderbaren Match mit 11:9, 10:12, 11:9 und 11:6. – Super Günter.

Liane konnte nur im ersten Satz gegen Huy sich in Szene setzen, verlor aber

diesen denkbar knapp mit 10:12 und die weiteren mit 5:11 und 6:11.

Franz kam überraschender Weise gegen Anton nicht zurecht und verlor mit

glatt mit 4:11, 9:11 und 5:11.

Da wir ja nur zu fünft waren ging kampflos das Spiel an Motsch.

Karl kämpfte gegen Uhl und konnte diesen ab und zu in Verlegenheit bringen, aber

am Schluss setzte sich die technische Überlegenheit von Uhl durch

und Karl musste ihm nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

 Somit stand es nach dem ersten Durchgang bereits 8:1 für die TTG Mandelbachtal.

 Im Spitzenspiel traf Günter auf Thoms.

Günter konnte Thoms im ersten Satz überraschen und gewann diesen mit 11:3.

Verlor den zweiten Satz mit 3:11 und hatte im dritten Satz etwas Pech verlor diesen

knapp mit 10:12 und auch der vierte Satz ging mit 11:8 an Thoms.

 Somit hatten wir dieses Spiel mit 9:1 Spielen und 28:6 Sätzen verloren.

 In Anbetracht unserer mangelnden Spieler/innen hatte ich versucht das Spiel

zu verlegen, jedoch der Mannschaftsführer von der TTG Mandelbachtal H. Motsch

hat dies abgelehnt. Dies finde ich auch nicht besonders fair.

 Trotzdem gingen wir noch geschlossen zum „Niederländer“ und liesen uns

das Schnitzel (Schnitzeltag) bei einem Gläschen Bier nicht vermiesen.

 Bericht: GuKa