TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis

 

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 26.10.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 gegen TuS Rentrisch 2  = 9 : 2

 Am Freitag, den 26.10.18 – 18.30 Uhr traten wir im Heimspiel gegen

die TuS Rentrisch 2, den Tabellenletzten, in folgender Aufstellung an:

Guido Kapp, Franz Bauer, Anja Greff, Ingrid Heiler, Klaus Wagner und Liane Weiland.

Die Doppeln lauteten: 1. Anja/Ingrid, 2. Guido/Franz und 3. Klaus/Liane

 Anja/Ingrid hatten wenig Mühe mit Wilhelm/Heib und deklassierten diese

glatt in drei Sätzen.

Auch Guido/Franz liesen das Spitzendoppel Bian-Rosa/Bentz stellenweise

schlecht aussehen und gewannen nach 11:5, 11:7 und 11:9.

Klaus/Liane konnten gegen das erfahrene Rentrischer Doppel Kerner/Leßmeister

nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen und verloren nach 3:11, 8:11 und 8:11.

Damit stand es nach den Doppeln 2:1 für uns.

 Guido hatte im Einzel wenig Mühe mit Bentz. Dieser konnte nicht seine gefürchteten Endschläge durchbringen und Guido gewann sicher mit 11:3, 11:9 und 11:6.

Franz hatte gegen Bian-Rosa nur Probleme im dritten Satz und verlor diesen

knapp mit 12:14. Franz siegte mit 11:6, 11:7, 12:14 und 11:3.

Anja, aus dem Urlaub gekommen, hatte sehr viel Mühe mit Kerner,

der sehr sicher wirkte. Anja verlor nach 11:6, 9:11, 5:11 und 6:11.

Ingrid bekam es mit Wilhelm zu tun. Dieser überraschte Ingrid ein und das andere Mal

mit seinen Endschlägen. Ingrid spielte sicher und gewann knapp mit 11:9, 12:10 und 11:7.

Klaus hatte den schwachen Heib als Gegner, der Klaus nicht in Verlegenheit

bringen konnte. Klaus siegte souverän glatt in drei Sätzen.

Liane hatte auch wenig Mühe mit Leßmeister und gewann ebenfalls

mit 11:6, 11:8 und 11:4.

Im Spitzenspiel verlor Guido gegen Bian-Rosa nur den dritten Satz.

Aber insgesamt zeigte Guido eine kämpferische Leistung und gewann

mit 11:8, 11:6, 5:11 und 11:4.

Franz wurde von seinem Gegner Bentz im ersten Satz überrascht und

verlor diesen mit 5:11. Danach spielte Franz sehr konzentriert und

gewann schließlich mit 5:11, 11:6, 11:9 und 11:6.

 Somit hatten wir das Spiel gegen die TuS Rentrisch 2

mit 9:2 Spielen und 28:9 Sätzen gewonnen.

 Wie gewohnt bildeten wir den Abschluss beim Petra.

Bei Speis und Trank konnten wir unseren dritten Sieg feiern.

 Die zukünftigen Aufgaben werden etwas beschwerlicher.

Nämlich mit dem Tabellenführer TTC Oberwürzbach werden wir

am 23.11.18 den TOP-Favorit empfangen.

 Bericht: GuKa

 

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 17.10.18

 TTC Landsweiler/Reden gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2   = 7 : 9

 Am Mittwoch, den 17.10.18 – 20.00 Uhr traten wir beim TTC Landsweiler/Reden                     in folgender Aufstellung an:

Günter Stolz, Gabi Heckmann, Wenmin Qu, Guido Kapp, Franz Bauer, und Liane Weiland.

Die Doppeln lauteten: 1. Günter/Gabi, 2. Wenmin/Guido und 3. Franz/Liane

 Wenmin/Guido mussten gleich gegen das Spitzeldoppel von Landsweiler/Reden, nämlich Mule/Koch antreten. Wenmin gelang Superschläge mit Vor und Rückhand und Guido kontrollierte aus einer ziemlich sicheren Abwehr. Somit gingen die ersten beiden Sätzen mit 11:9 und 11:8 an uns im dritten Satz hatten wir Matchball konnten diesen aber nicht verwerten und verloren diesen mit 10:12 Den vierten Satz mussten wir mit 8:11 abgeben, jedoch konnten wir den fünften Satz mit 11:9 für uns entscheiden.

Günter/Gabi mussten ebenfalls gegen ein starkes Doppel mit Funk/Zatimah antreten.

Nach 12:10, 12:14, 11:6, 9:11 ging man in den fünften Satz. Dort war bei Günter/Gabi auf einmal der Faden gerissen und sie verloren diesen mit 6:11.

Franz/Liane hatten wenig Mühe mit Gerlich/John. Lediglich im zweiten Satz lief es nicht mehr ganz rund konnten aber insgesamt mit 11:6, 6:11, 11:8 und 11:8 gewinnen.

Damit führten wir nach den Doppeln mit 2:1.

Im vorderen Paarkreuz ist Landsweiler/Reden Spitzenmäßig mit Mule und Funk besetzt.

Sowohl Gabi gegen Mule und auch Günter gegen Funk mussten die klare Überlegenheit anerkannten und verloren jeweils glatt in drei Sätzen.

Ein Marathonspiel machte wiederum Guido gegen Koch. Nach 11:9, 8:11, 9:11 und 11:5,

ging man in einen hartumkämpften fünften Satz, den Guido mit 11:9 für sich entscheiden konnte.

Wenmin traute man gegen Zatimah einen Sieg zu. Jedoch nur den ersten Satz konnte er

knapp mit 12:10 für sich entscheiden, verloren er die weiteren Sätze mit 7:11, 5:11 und 6:11.

Liane kämpfte gegen Gerlich und siegte nach 9:11, 6:11, also einem 0:2 Satzrückstand noch mit 12:10, 17:15 und 11:9 – Bravo Liane, tolle kämpferische Leistung.

Franz hatte gegen John gar keine Mühe und siegte 11:5, 12:10 und 11:7.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für uns.

Das sollte sich jedoch bald wieder zu Gunsten von Landsweiler/Reden ändern,

nämlich es kam das vordere Paarkreuz dran.

Auch im zweiten Spiel konnten Günter gegen Mule und Gabi gegen Funk nichts ausrichten.

Am besten sah noch Gabi gegen Funk aus. Aber beide verloren wiederum mit 0:3 Sätzen.

Wenmin spielte sehr konzentriert gegen Koch und gewann sicher mit seinen Endschlägen

nach 10:12, 11:6, 12:10 und 11:3 mit 3:1 Sätzen.

Guido spielte gegen Zatimah, der in den ersten beiden Sätzen mit den langen Noppen von Guido gar nicht zurechtkam. Je länger das Spiel dauerte fand er bessere Einstellung, jedoch Guido konnte zwischen durch mit Topspins überzeugen und siegte nach 11:7, 11:7 und 13:11.

Franz erteilte Gerlich eine Lehrstunde und siegte souverän glatt mit 11:6, 11:3 und 11:7.

Im letzten Einzelspiel kam Liane mit den Schlägen von John nicht zurecht. Obwohl Liane alles versuchte verlor Liane nach 14:12, 7:11, 8:11, 11:6 und 9:11.

Vor dem Schlussdoppel stand es 8:7 für uns.

Nachdem verlorenen ersten Doppel, wollten sich Günter/Gabi keine Blöße geben.

Insbesondere mit gekonnten Blockbällen und Topspins von Günter und mit sicherer Ballverteilung von Gabi konnten sie das Spiel und somit das gesamte Match gewinnen.

Nach 8:11, 11:9, 8:11, 11:9 und 11:7 war der Sieg perfekt.

Somit siegten wir bei einem sehr starken Gegner durch tolle Leistung

mit 9:7 Spielen und 32:31 Sätzen.

Nach über drei Stunden Spielzeit hatten wir durch hervorragende Leistungen

dieses Ergebnis verdient.

 

Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 28.09.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 gegen TuS Rentrisch 1     = 9 : 3

 Am Freitag, den 28.09.18 traten wir im Heimspiel gegen die Mannschaft

vom TuS Rentrisch 1 in folgender Aufstellung an:

Günter Stolz, Gabi Heckmann, Guido Kapp, Franz Bauer, Ralf Jacob und Ingrid Heiler.

Die Doppeln lauteten: 1. Günter/Gabi, 2. Guido/Ingrid und 3. Franz/Ralf

 Unser Spitzendoppel Günter/Gabi hatten wenig Mühe mit Ochs/Heiderich, lediglich den

dritten Satz mussten sie abgeben. Somit siegten Günter/Gabi mit 11:8, 11:9, 6:11 und11:6.

Guido/Ingrid trafen auf das Spitzendoppel von Rentrisch mit Kollmar und Altmeister Huth.

Etwas erstaunt war Guido/Ingrid dass sie die beiden ersten Sätzen mit 11:4 und 14:12 gewannen. Danach kam insbesondere Huth immer besser ins Spiel und das Rentrischer Doppel gewannen die beiden nächsten Sätzen mit jeweils 11:7.

Im fünften Satz kamen Guido/Ingrid wieder besser ins Spiel und konnten diesen

mit 11:7 für sich entscheiden.

Franz/Ralf schwächelten nur im zweiten Satz gegen Pitz/Bian-Rosa, gewannen aber

souverän die anderen Sätzen mit jeweils 11:6.

Somit führten wir etwas überraschend nach den Doppeln mit 3:0.

Ein Superspiel lieferte Günter gegen Kollmar. Nachdem Günter bereits die ersten beiden Sätzen mit 9:11 und 7:11 verloren hatte, gewann er den Dritten mit 11:8 und wehrte sogar

im vierten Satz einen grandiosen Matschball von Kollmar ab, gewann diesen Satz mit 15:13

und nahm das spielerische Element mit in den fünften Satz der er mit 11:8 gewann.

Gabi spielte gegen den Spitzenspieler Ochs, der fast alles zurück brachte.

Gabi kämpfte musste aber nach 6:11, 11:7, 11:8, 5:11 und 7:11 dem Spieler Ochs zum Sieg gratulieren.

Guido spielte gegen Uhl, der wohl große Probleme mit Guidos langen Noppen hatte, souverän auf und siegte mit 11:8, 11:1 und 11:2.

Auch Franz hatte gegen Pitz keine Probleme und siegte ebenfalls in drei Sätzen glatt

mit 11:8, 11:7 und 11:7.

Ralf verlor etwas unglücklich in Marathonsätzen gegen Heiderich nach 19:21, 9:11 und 12:14.

Ingrid fand gegen Bian-Rosa nur im ersten Satz ein Mittel um diesen in Verlegenheit zu bringen.

Nach 11:9, verlor Ingrid die weiten Sätze mit 7:11, 4:11 und 8:11.

Das Zwischenergebnis nach dem ersten Durchgang lautete 6:3 für uns.

Im Spitzenspiel lies Günter dem Spieler Ochs keine Chance.

Günter punktete ein um das andere Mal mit seinen gefürchteten Topspins und gewann

glatt nach 11:9, 11:4 und 11:6. Günter – Superleistung!

Gabi hatte gegen Kollmar im zweiten Satz nicht das Glück. Siegte aber mit dem

Sicherheitsspiel nach 11:9, 10:12, 11:5 und 11:3. Tolle Leistung von Gabi!

Guido spielte gegen Pitz nur im ersten Satz souverän, jedoch Pitz kam immer besser mit den langen Noppen zurecht und traf ein und das andere Mal.

Guido kämpfte und gewann nach 11:5, 9:11, 14:12 und 11:9.

 Damit hatten wir das Spiel gegen den TuS Rentrisch 1 mit 9:3 Spielen und 30:17 Sätzen gewonnen. Dies war unser ersten Sieg in der Saison 2018/19.

Bedingt durch den Gewinn der drei Doppeln, Günter 2x, Gabi 1x, Guido 2x, Franz 1x.

punkteten wir. Leider ging diesmal das hintere Paarkreuz leer aus.

 

Im Anschluss fanden wir uns, fast komplett, beim Petra (Meinerts Eck) ein, wo wir wieder bestens verköstigt und von alten Zeiten geschwärmt wurden.

Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 10.09.18

 

TTG Bexbach gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2    = 9 : 7

 Am Montag, den 10.09.18 traten wir bei der TTG Bexbach mit folgender Aufstellung an:

Gabi Heckmann, Guido Kapp, Franz Bauer, Anja Greff, Ralf Jacob und Ingrid Heiler.

Die Doppeln lauteten: 1. Gabi/Ingrid, 2. Franz/Guido und 3. Anja/Ralf

 Gleich in den Doppeln bekamen wir die Stärke von Bexbach zu spüren.

Franz/Guido verloren trotz kämpferischer Leistung  gegen

das Spitzendoppel Haberer/Böhm mit 8:11, 11:9, 9:11 und 13:15.

Gabi/Ingrid ging es nicht viel besser und verloren in drei Sätzen gegen Wachs/Langolf.

Auch Anja/Ralf konnten gegen Betz/Dewes keinen Satz gewinnen.

Somit lagen wir nach den Doppeln mit 0:3 hinten.

Guido konnte gegen Haberer, den Spitzenspieler nur im ersten Satz überzeugen den er mit 11:9 gewann, musste aber danach die nächsten Sätze mit 5:11, 4:11 und 5:11 abgeben.

Gabi hatte gegen Böhm keine Mühe und gewann sicher mit 11:8, 11:9 und 11:9.

Anja musste alles auspacken um Wachs nieder zu kämpfen. Dies war das erste längere Spiel über fünf Sätzen. Schließlich gewann Anja mit 7:11, 11:8, 15:13, 4:11 und 11:7.

Franz fand gegen Betz nicht die Mittel um dessen Endschläge zu verhindern.

Aus diesem Grund musste Franz nach vier Sätzen Betz zum Sieg gratulieren.

Ingrid spielte am  heutigen Abend überragend und lies Dewes, trotz dessen Konterschläge, keine Chance und siegte im vierten Satz nach 11:6, 8:11, 11:7 und 11:1.

Ralf zeigte gegen Langolf wieder Nerven und war ungeduldig gegen dessen Sicherheitsspiel.

Auch dieses Spiel ging über fünf Sätzen leider verlor Ralf diesen mit 4:11.

Somit stand es nach den ersten Einzeln 6:3 für Bexbach.

Nur auf unsere Damen war Verlass, sie hatten dreimal gepunktet.

Im Spitzenspiel konnte Gabi gegen Haberer nicht ausrichten und verlor in drei Sätzen.

Zu einem wahren Krimi wurde das Spiel Guido gegen Böhm. Nach dem Böhm bereits die ersten beiden Sätzen mit 11:5 und 12:10 gewonnen hatte, drehte Guido die nächsten beiden Sätzen denkbar knapp mit 12:10 und 14:12. Im fünften Satz ging es beiden an die Kondition

und Guido konnte sich mit 11:9 durchsetzen.

Franz rächte sich an Wachs wegen dem ersten verlorenen Einzel und

besiegte diesen mit 11:8, 9:11, 11:8 und 11:4.

Auch im zweiten Einzel Spiel von Anja ging es wieder über fünf Sätze gegen Betz.

Nach 5:11, 10:12, 13:11, 11:8 und 11:9 für Anja waren wir wieder in der Nähe von einem Unentschieden.

Ralf, der sich bereits umgezogen hatte, trat dann gegen Dewes an.

Nach einem 11:7, 6:11, 11:9, und 9:11 ging man in den fünften Satz. Dort hatte Ralf mehrere Matchbälle, die er aber nicht ausnutzen konnte. So musste er diesen mit 12:14 abgeben.

Ingrid hatte gar keine Mühe mit Langolf und siegte souverän mit 11:5, 11:6 und 11:6.

Danach stand es 8:7 für Bexbach und es kam zum Schlussdoppel.

Hier kämpften Gab/Ingrid und lehnten sich gegen die Niederlage auf, aber alles nutzte nichts das Bexbacher Doppel Haberer/Böhm war einfach zu stark.

Somit hatten wir das Spiel mit 7:9 Spielen und 28:35 Sätzen verloren.

Spielbeginn war 19:30 Uhr und das Spiel endete erst gegen 23:10 Uhr.

Als Fazit wir hatten ein tollen Spiel geliefert,

wobei Gabi 1x, Guido 1x, Franz 1x, Anja 2x und Ingrid 2x punkteten.

Leider konnten wir kein Doppel gewinnen.

Im Anschluss gingen wir noch in die Stammkneipe, wo es, man muss bedenken dass es bereits 24:00 Uhr war, Kümmelweck, Wiener, Frikadellen und ein gepflegtes Pils gab.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 06.09.18

 

TV Quierschied gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2    = 9 : 2

Am Donnerstag, den 06.09.18 spielten wir gegen den letztjährigen Absteiger aus der Bezirksklasse den TV Quierschied  in folgender Aufstellung:

Günter Stolz, Michael Stolz, Guido Kapp, Franz Bauer, Klaus Wagner  und Liane Weiland.

Die Doppel spielten wir:

1.    Günter/Michael;  2. Franz/Guido und 3. Klaus/Liane

 Gleich zu Beginn mussten Franz/Guido gegen das Doppel Witter/Zinsmeister Lehrgeld bezahlen und verloren glatt in drei Sätzen.

Überraschend war jedoch dass unser Spitzendoppel Günter/Michael gegen Scherer/Brendel keine Chancen hatte auf einen Satzgewinn.

Unser Doppel drei mit Klaus/Liane, wobei Klaus sein erstes Spiel seit langer Zeit bestritt,

konnten gegen Pitsch/Schmitt auch nicht punkten.

So stand es nach den Doppeln 0:3 für den TV Quierschied.

Im vorderen Paarkreuz hatte Michael keine Chance gegen den starken Scherer und verlor nach 7:11, 7:11 und 3:11.

Auch Günter kam mit Witter nicht zurecht und verlor deutlich mit 8:11, 4:11 und 4:11.

Franz kam gegen den Altmeister Zinsmeister immer besser in sein Spiel und konnte ein über das andere Mal Zinsmeister ausspielen, der etwas gehandikapt war, und gewann

mit 9:11, 11:13, 6:11, 12:14 und 11:7. Bravo Franz !

Guido lieferte gegen sein Kreisvorstandmitglied Pitsch ein Marathon Matsch.

Am Ende hatte Guido mit 11:9, 9:11, 8:11, 11:9 und 9:11 verloren.

Liane kämpfte gegen Brendel bravurös, musste diesem aber

nach 3:11, 11:6, 11:8, 6:11 und 8:11 zum Sieg gratulieren.

Spannend war man auf das Auftreten von Klaus, dieser hatte seinen verstaubten Schläger ausgepackt und konnte ein über das andere Mal Schmitt mit seinen Topspins überraschen.

Klaus besiegte Schmitt mit 11:7, 10:12, 12:10 und 11:6.

Ich glaube in aller Namen sagen zu dürfen das Comeback hatte man Klaus nicht zutraut.

Super Klaus, so kannst du öfters bei den Senioren 2 zuschlagen.

Somit stand es nach dem ersten Einzeldurchgang bereits 7:2 für Quierschied.

Im Spitzeneinzel hatte Günter den ersten Satz mit 11:5 gewonnen. Scherer stellte sich immer besser auf Günter Topspin und Günter verlor die nächsten drei Sätzen.

Michael kämpfte gegen den unangenehm spielenden Witter ein um das andere Mal Superbälle,

konnte aber insgesamt nach 9:11, 8:11 und 8:11 keinen Satz gewinnen.

 Damit hatte der TV Quierschied mit 9:2 Spielen und 30:11 Sätzen gewonnen.

 Anschließend wurde in der Vereinskneipe frühere Erlebnisse aufleben gelassen.

 Bericht: GuKa




Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 31.08.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 gegen TTZ Altstadt/Kirkel 2    = 5 : 9

 Im ersten Heimspiel in der Kreisliga Senioren für die Saison 2018/19  

traten wir in der Pestalozziturnhalle am Freitag, den 31.08.18 gegen die neugegründete Mannschaft des TTZ Altstadt/Kirkel 2 In folgender Aufstellung an:

Wenmin Qu, Guido Kapp, Franz Bauer, Ralf Jacob, Ingrid Heiler  und Liane Weiland.

Die Doppeln spielten wir:

1.    Wenmin/Guido;  2. Franz/Ingrid und 3. Ralf/Liane.

 Wenmin/Guido hatten mit Vogel/Maria Bona keine Probleme und siegten

sicher in drei Sätzen.

Franz/Ingrid hatten nichts gegen das Spitzendoppel Schwitzgebel/Bona Peter

zu bestellen und verloren glatt in drei Sätzen.

Jetzt ruhten unsere Hoffnungen auf Ralf/Liane. Diese konnten sich stellweise gegen

Jung-Ertz/Schleppi in Szene setzen, jedoch am Ende hieß es 10:12, 6:11 und 7:11.

Somit lagen wir nach den Doppeln mit 1:2 hinten.

Wenmin spielte stark gegen Peter Bona hatte aber nach 10:12, 6:11 und 8:11

das Nachsehen.

Guido spielte gegen seinen früheren Kamerad Schwitzgebel, konnte diesen aber nur im

ersten Satz mit 11:8 in Verlegenheit bringen und verlor die nächsten drei Sätzen deutlich.

Franz ging gegen Jung-Ertz bis in den fünften Satz verlor diesen aber mit 3:11.

Ralf machte bis auf den ersten Satz mit 11:0 ein Zitterspiel gegen Vogel.

Die nächsten Sätzen gingen dann mit 11:9, 10:12 und 12:10 an Ralf.

Ingrid hatte keine Mühe gegen Maria Bona und siegte 11:2, 11:4 und 11:0.

Liane kämpfte wiederum bravurös gegen Schleppi und verlor leider nach 

11:6,4:11, 11:9, 7:11 und 6:11 das Spiel.

Im Spitzenspiel konnte Wenmin ein und das andere Mal gegen Schwitzgebel sein

gefürchteten Endschlag anbringen. Wenmin siegte mit 11:6, 16:18, 16:14 und 11:7.

Guido konnte gegen Peter Bona seine langen Noppen nicht gekonnt zum Einsatz

bringen und verlor nach 11:13, 6:11 und 9:11.

Franz machte gegen Vogel das Spiel spannend nach 8:11, 11:9, 11:6 und 7:11 ging

er in den fünften Satz. Dort war es wieder ein Krimi bevor er diesen mit 11:9 gewann.

Ralf kam gegen Jung-Ertz nicht in sein Spiel und verlor mit 0:11, 7:11 und 10:12.

Ingrid kam gegen an diesem Abend sehr stark spielenden Scheppi nicht zurecht

und verlor sehr deutlich mit 5:11, 6:11 und 5:11.

 Somit hatten wir das Spiel mit 5:9 Spielen und 20:31 Sätzen verloren.

 Die Mannschaft vom TTZ Altstadt/Kirkel 2 war fast identisch mit der letztjährigen Meistermannschaft vom TTZ Altstadt/Kirkel 1.

 Anschließend wurden wir wieder köstlich beim Petra bewirtet.

Dabei wurden wieder mehrere Gegebenheiten aus früheren Zeiten zum Besten gegeben.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft  vom 23.08.18

 TTG Neuweiler 2 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2    = 9 : 3

 Zum ersten Meisterschaftsspiel in der Kreisliga Senioren für die Saison 2018/19  

traten wir am Donnerstag, den 23.08.18 gegen die neugegründete Mannschaft

der TTC Neuweiler 2 In folgender Aufstellung an:

Günter Stolz, Guido Kapp, Franz Bauer, Ralf Jacob, Kurt Lehnen und Liane Weiland.

Die Doppeln spielten wir::

1.    Günter/Liane;  2. Guido/Kurt und 3. Franz/Ralf

 Gleich zu Beginn trafen Guido/Kurt auf Doppel 1 von Neuweiler Woll J./Kessler.

Mit tollen Ballwechseln erreichten wir den fünften Satz.

Auch in diesem hatten wir bei 11:10 Matchball. Leider konnten wir unser Doppel

nicht nach Hause bringen und verloren mit 11:13.

Günter/Liane spielten gegen Rothermel/Mühlbach wohl immer gut mit,

hatten aber mit 9:11, 8:11 und 9:11 das Nachsehen.

Franz/Ralf gewannen den ersten Satz mit 11:8 mussten sich aber im vierten Satz

gegen Woll Christa/Wagner Dirk überraschend geschlagen geben.

Somit lagen wir nach den Doppeln mit 0:3 hinten.

 Guido hatte gegen den Spitzenspieler Joachim Woll keine Chance

und verlor glatt in drei Sätzen.

Günter verlor gegen Patric Kessler den ersten Satz mit 7:11 und stellte sich immer

besser auf das Spiel ein.

Gewann den zweiten Satz mit 11:5 und führte im dritten Satz mit 9:2 und gab diesen noch

mit 9:11 ab. Deprimiert von der Satzniederlage verlor er noch den vierten Satz mit 4:11.

Ralf hatte gegen den Routinier Rothermel keine Chance und verlor glatt mit 0:3.

Franz hatte wenig Mühe mit Christa Woll und gewann sicher mit 11:7,11:5 und 12:10.

Liane kämpfte bravurös gegen Wagner verlor aber in drei Sätzen.

Kurt spielte an diesem Abend sehr stark und gewann sicher gegen Andreas Mühlbach

mit 11:7, 11:9 und 11:7.

Danach stand es nach dem ersten Einzeldurchgang 7:2 für Neuweiler.

Günter machte im Spitzenspiel gegen Woll ein hervorragendes Spiel und

siegte mit 13:11, 6:11, 3:11, 11:7 und 11:6.

Guido unterlag denkbar knapp gegen Kessler im ersten Satz mit 10:12, den zweiten mit 5:11 gewann den dritten mit 11:9 und dann verließen ihn die Kräfte und verlor mit 1:11.

Franz hatte gegen Rothermel nur nach 3:11 und 7:11, im vierten Satz eine Chance verlor diesen aber mit 10:12.

 Somit hatten wir das Spiel mit 9:3 und 29:14 Sätzen gegen den TTC Neuweiler verloren.

 Trotz dieser Niederlage hatte ich den Eindruck dass unsere Mannschaft

selbst bei dieser warmen Witterung alles gegeben hat.

 Im Anschluss bewirteten die TTC Neuweiler in der Turnhallenecke uns

mit Wiener, Flyt, Gurken und warmen Bier.

Denn sie hatten vergessen die Kühlbox anzuwerfen.

 Bericht: GuKa