TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis



Spielbericht – 2. Herrenmannschaft vom 10.11.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert 2 gegen TuS Neunkirchen 4 = 4 : 6

 Zum Meisterschaftsspiel bei den 4er Klassen – Gruppe 4 für die Saison 2018/19  

traten wir am Samstag, den 10.11.18 – 18.30 Uhr im Heimspiel gegen

die TuS Neunkirchen, ersatzgeschwächt wie folgt an:

 1.   Wenmin Qu, 2. Guido Kapp, 3. Emelie Stolz, 4. Karl Krebs.

Die Doppeln lauteten: 1. Wenmin/Guido, 2. Emelie/Karl

 Wenmin/Guido hatten wenig Mühe mit Klein/Massow und siegten glatt in drei Sätzen.

Emelie/Karl hatten gegen Schwarz/Kiefer nicht den Hauch einer Chance und verloren in drei Sätzen.

Wenmin bekam es im ersten Einzelspiel direkt mit dem Spitzenspieler Schwarz zu tun.

Nach einem 7:11, 11:5, 11:5 und 9:11 ging man in den fünften Satz. Überraschenderweise konnte Wenmin in diesem Satz nicht seine gefürchteten Angriffsschläge durchbringen und mussten nach 3:11 seinem Gegner zu Sieg gratulieren.

Dies sollte schon eine gewisse Vorentscheidung sein.

Guido hatte mit Klein keine Mühe und siegte nach 11:5, 11:3 und 11:8 sehr sicher.

Emelie überraschte den Altmeister Kiefer im ersten Satz und Emelie gewann

diesen mit 11:9. Danach spielte Kiefer seine ganze Routine aus und Emelie

verlor die weiteren Sätze mit 6:11, 7:11 und 8:11.

Karl überraschte das ein und andere Mal Massow, konnte aber in sein Spiel keine Sicherheit hereinbringen und verlor mit 7:11, 11:8, 7:11 und 3:11.

Wenmin hatte mit Klein keine Mühe und siegte mit 11:6, 11:7 und 11:9.

Guido musste gegen Schwarz die ganze Palette von Schnittwechseln anwenden um nach 12:10, 3:11, 11:6, 9:11 und 11:8 als Sieger von der Platte gehen zu können.

Emelie hatte gegen Massow gute Szenen, aber insgesamt fehlt einfach die Routine.

Emelie musste seinem Gegner nach 9:11, 6:11 und 3:11 zum Sieg gratulieren.

Im letzten Spiel hatte Karl gegen den Routinier Kiefer keine Chance und verlor glatt

in drei Sätzen.

 Somit war leider um 20.10 Uhr die erste Niederlage mit 4:6 Spielen und 16:20 Sätzen erfolgt.

 Beim anschließenden Umtrunk im Bistro waren wir komplett, jedoch unsere Gegner mussten unbedingt nach Hause.

Kurze Anmerkung von mir; dies war nicht sehr sportlich, nämlich zum Kampf an der Platte gehört auch, dass man sich anschließend mit seinen Gegnern zusammensitzt.

 

Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 02.11.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TTV Ballweiler 2 = 7 : 3

 Zum Meisterschaftsspiel bei den 4er Klassen – Gruppe 4 für die Saison 2018/19  

traten wir, auf Wunsch von Ballweiler, am Freitag, den 02.11.18  in der Turnhalle der Pestalozzischule wie folgt an:

 1.   Thomas Jacob, 2. Wenmin Qu, 3. Guido Kapp, 4. Emelie Stolz.

Die Doppeln lauteten: 1. Thomas/Wenmin, 2. Guido/Emelie

 Thomas/Wenmin als unser Spitzendoppel bekamen es mit Schuhmacher/Bubel zu

tun und mussten sich stelleweise etwas mehr anstrengen als es den Anschein hatte.

Mit 12:10, 11:6, 9:11 und 11:5 gewannen sie jedoch im vierten Satz sehr sicher.

Guido/Emelie spielte gegen Kneifeld/Motsch, verloren die ersten beiden Sätze

glatt mit 3:11 und 4:11 und hatten sogar im dritten Satz den Satzgewinn vor Augen,

verlor diesen aber etwas unglücklich mit 12:14.

Somit stand es nach den Doppeln 1:1.

Thomas hatte erheblich Mühe mit Stefanie Kneifeld. Nach 11:6, 5:11, 9:11 und 11:3

ging er in den fünften Satz, dieser konnte Thomas mit 11:6 für sich entscheiden.

Wenmin ließ Motsch keine Chance und gewann glatt mit 11:6, 11:5 und 11:8.

Guido konnte gegen Schuhmacher (KaGü) seine ganze Routine ausspielen, zumal Schuhmacher nicht sehr sicher wirkte. Nach 11:8, 11:6, 12:14 und 11:6 hatte Guido

das Spiel souverän für sich entschieden.

Emelie hatte gegen den stark spielenden Bubel keine Chance und verlor in drei Sätzen.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 4:2 für uns.

Thomas erteilte Motsch, nach 11:5, 11:4 und 11:4 eine wahre Lehrstunde.

Wenmin hatte nur im zweiten Satz Probleme mit der sicher spielenden Kneifeld.

Nach 11:6, 9:11, 11:5 und 11:8 gewann Wenmin sicher das Spiel.

Guido hatte es mit seinem früheren Kirkeler-Mannschaftskameraden Bubel zu tun.

Dieser spielte an diesem Abend so stark, dass selbst Guido staunte.

Nach 7:11, 12:10, 11:4 und 7:11 musste Guido sogar in den fünften Satz.

Diesen gewann er jedoch dann mit 11:6.

Emelie bekam es schließlich mit dem Altmeister Schuhmacher (KaGü) zu tun.

Emelie hatte nicht den Hauch einer Chance und verlor glatt mit 5:11, 4:11 und 1:11.


Somit waren, die bei diesem Braunschweiger System, alle Spiele gespielt.

 Die TTG Rohrbach/IGB 2 hatte gegen die TTV Ballweiler mit 7:3 Spielen und 21:16 Sätzen

und damit die Tabellenführung verteidigt.

Toll die Einstellungen unserer Spieler und Spielerin.

Nachdem Petra einen Brückentag eingelegt hatte, trafen wir uns im Bistro.

Fast komplett, nur Schuhmacher fehlte, stärkten wir uns bei Pizza, Döner etc.

Dies war wiederum ein toller Abschluss, der das Tischtennisspiel abrundete.

 
 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 20.10.18

 TTG Neunkirchen 2 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2   = 5 : 5

 

Am Samstag, den 20.10.18 traten wir um 19.00 Uhr beim ebenfalls verlustpunktenfreien

TTG Neunkirchen an.

 Wir spielten in der Aufstellung

1.   Wenmin Qu, 2. Guido Kapp, 3. Emelie Stolz,

 Unsere Gegner traten auch mit drei Spieler an, was bei dem Braunschweiger System

ohne Spielverlust möglich ist. Jedoch wird dann nur ein Doppel gespielt.

Unser Doppel lautete: Wenmin/Guido.

 Zuerst wurde das Doppel gespielt.

Wenmin/Guido trafen auf ein sehr spielstarkes Neunkircher Doppel nämlich Löhr/Neu.

Nach dem Gewinn des ersten Satzes mit 11:7 musste man den zweiten Satz knapp

mit 11:13 abgeben, bevor man den dritten und vierten Satz mit 14:12 und 12:10 gewannen.

Dieses Doppelspiel war schon ein Vorgeschmack auf die engen Einzelspiele.

 Im ersten Einzel kam Guido gegen den Spitzenspieler und Linkshänder Löhr nicht zurecht und verlor deutlich mit 6:11, 8:11 und 8:11.

Wenmin ließ gegen Ducke nichts anbrennen und gewann klar mit 11:8, 11:3 und 11:8.

Ein ganz enges und schönes Spiel bestritt Guido gegen Neu. Kämpferisch und mit tollen Ballwechseln beiderseits konnte Guido, nach 14:12, 12:10, 7:11 und 12:10 gewinnen.

Emelie verlor gegen Ducke 6:11, 2:11 und 9:11.

Im Spitzenspiel traf Wenmin auf Löhr. Dieses Spiel hatte alle Facetten des Tischtennissports, nämlich Topspins, Blockbälle, Schnittbälle und Endschläge.

Nach überzeugender Leistung siegte Wenmin mit 11:6, 8:11, 14:12, 8:11 und 11:5.

Emelie kam auch gegen Neu nicht in ihr gewohntes Konterspiel und verlor glatt in drei Sätzen.

Guido hatte gegen Ducke wenig Mühe, weil dieser nicht mit Guidos langen Noppen zurechtkam. Guido gewann sicher mit 11:7, 14:12, und 11:8.

Vor der vorletzten Begegnung führten wir mit 5:3.

Im letzten Spiel stand Emelie gegen Löhr auf verlorenem Posten, kämpfte bravourös, verlor aber nach 5:11, 10:12 und 8:11.

Also das vorletzte Spiel Wenmin gegen Neu hatte es in sich.

Nach 6:11, 11:9 und 11:6, hatte Wenmin beim Stand von 11:10, Satz- und Matschball.

Leider setzte er den Endschlag neben die Platte. Musste diesen Satz dann mit 11:13 abgeben.

Aber ebenso spannend ging es im fünften Satz zu. Nach mehreren anfänglichen Führungen von Neu konnte Wenmin bis zum 9:9 immer wieder ausgleichen, danach verlor er die beiden nächsten Bälle.

Somit spielten wir von über 2 ½ Stunden Unentschieden.

Anschließend gingen wir zum Shime in den Scheiber Hof.  

 Bericht: GuKa


Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 08.09.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TV Niederwürzbach 2 = 8 : 2

 Zum Meisterschaftsspiel bei den 4er Klassen – Gruppe 4 für die Saison 2018/19  

wollten wir am Samstag, den 08.09.18  in der Turnhalle der Johannisschule

mit vier Spieler/innen antreten.

Allerdings kam die Mannschaft vom TV Niederwürzbach nur mit drei Spielern.

Daraufhin sagte Emelie Stolz dass sie noch zu einem Geburtstag wollte.

Nach Beratung spielten wir auch nur mit drei Spielern,

was das Braunschweiger System zulässt.

Wir spielten in der Aufstellung

1.    Thomas Jacob, 2. Michael Stolz, 3. Guido Kapp.

Das Doppel spielten: 1. Thomas/Michael

 

Thomas/Michael ließen im Doppel Zeller/König keine Chance und

gewannen glatt 11:5, 11:5 und 11:3.

Thomas zeigte auch im Einzel gegen Zeller dem die Grenzen auf und

besiegte diesen mit 11:6, 11:9 und 11:4.

Michael spielte gegen den Routinier Lang stellenweise gut,

unterlag aber im fünften Satz nach 8:11, 11:7, 12:10, 9:11 und 8:11.

Guido spielte gegen Zeller besiegte diesen, insbesondere weil er mit

den langen Noppen von Guido nicht zurechtkam, mit 11:2, 6:11, 11:7 und 11:5.

Michael spielte gegen den Jugendspieler König, hatte insbesondere in

den entscheidenden Bällen Pech und musste diesem nach

10:12, 11:5, 11:7, 13:15 und 11:13 zum Sieg gratulieren.

Thomas spielte auch im Spitzenspiel gegen Lang souverän auf und gewann

auf Grund von Superschlägen mit 11:8, 11:4 und 11:8.

Danach bekam es Guido mit dem Jugendspieler König zutun. Dieser konnte Guido

nur im ersten Satz nach 9:6 noch überraschen und Guido verlor diesen mit 13:15.

Die weiteren Sätzen gingen mit 11:5, 11:2 und 11:7 an Guido.

Michael lies die beiden ersten Spiele gegen Zeller vergessen und gewann gegen

diesen ganz glatt mit 11:4, 11:3 und 11:4.

Guido hatte gegen Lang nur eine Schwächeperiode im zweiten Satz konnte sich

aber wieder fangen und gewann schließlich mit 11:8, 3:11, 11:9 und 12:10.

Im letzten Spiel hatte Thomas keine Probleme mit dem Jugendspieler König und

setzte mit 11:5, 11:2 und 11:6 den Schlusspunkt.

 Damit hatten wir mit 8:2 Spielen und 28:9 Sätzen gegen den TV Niederwürzbach gewonnen.

 Dies ist bereits der Dritte Sieg nach drei Spielen von den Herren 2.

 Im Anschluss gingen wir noch „Zum Mühlehannes“, dort wurde bei einem Gläschen Bier und einem guten Essen, noch einmal mancher Ballwechsel kommentiert.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 01.09.18

 TV Breitfurt 2 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2   = 3 : 7

 Am Samstag, den 01.09.18 traten wir um 18.30 Uhr bei dem TV Breitfurt 2 an.

 Wir spielten in der Aufstellung

1.    Wenmin Qu, 2. Guido Kapp, 3. Emelie Stolz, 4. Karl Krebs

 Unsere Gegner traten nur mit drei Spieler/innen an, was bei dem Braunschweiger System

ohne Spielverlust möglich ist. Jedoch wird dann nur ein Doppel gespielt.

Unser Doppel lautete: Wenmin/Guido.

 Zuerst wurde das Doppel gespielt.

Dabei hatte Wenmin/Guido keine große Mühe gegen Fuhrmann/Schmidt Patrick.

Wenmin/Guido gewannen sicher mit 11:9, 11:9 und 11:3.

Beim ersten Einzelspiel kamen die beiden Damen gegeneinander, nämlich Emilie gegen Bianca Klein. Emelie ließ Klein keine Chance und gewann 11:6, 11:6 und 11:7.

Wenmin ließ Schmidt sehr alt aussehen und gewann mit 11:4, 11:5 und 11:6.

Guido bekam es mit dem stärksten Spieler Fuhrmann zu tun.

Dieser hatte keine große Mühe mit den langen Noppen von Guido, allerdings in den entscheidenden Phasen wollte er es erzwingen und dies ging nicht gut.

Guido gewann 11:6, 13:11 und 11:8.

Karl konnte gegen Schmidt nichts ausrichten und verlor sein Spiel mit 5:11, 9:11 und 1:11.

So stand es nach fünf Spielen (Halbzeit), es werden alle Spiele durchgeführt, 4:1 für uns.

Wenmin hatte überraschender Weise im ersten Satz Probleme mit Fuhrmann,

verlor diesen mit 8:11, siegte aber die weiteren Sätze mit 11:6, 12:10 und 11:3.

Karl bekam es mit Spielerin Klein zu tun. Im Ansatz sah es gut aus. Verlor aber den ersten Satz denkbar knapp mit 11:13 und auch die weiteren Sätze mit 8:11 und 8:11.

Guido hatte wenig Mühe mit Schmidt und gewann sicher mit 11:7, 11:8 und 11:7.

Wenmin spielte System bezogen sein drittes Einzel gegen die Spielerin Klein und lies diese etwas mitspielen hatte aber jederzeit die Kontrolle im und gewann 11.6, 11:6 und 11:9.

Schade dass Emelie am Schluss gegen den stärksten Gegner Fuhrmann antreten musste.

Emelie spielte tolle Konter/Endschläge hatte aber kein Mittel gegen die Schnittbälle von Fuhrmann und unterlag diesem 6:11, 6:11 und 7:11.

 Somit hatten wir das Spiel mit 7:3 Spielen und 21:10 Sätzen gewonnen.

 Toll diese Atmosphäre ohne großen Gewinndruck und wir hatten im zweiten Spiel

den zweiten Sieg eingefahren.

Nach einem kurzen Gaststättenbesuch in Breitfurt traten wir zufrieden die Heimreise an.

 
 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 25.08.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TTZ Altstadt/Kirkel 3 = 6 : 4

 Unser Doppel 1Thomas/Emelie hatten gegen die Routiniers Doneyer/Thomas

nicht viel zu bestellen und verloren glatt in drei Sätzen.

Michael/Guido spielten gegen die unangenehmen Gegner Vogel/Maier souverän

und siegten mit 11:7, 11:5 und 11:8.

Thomas hatte mit Vogel keine große Mühe, obwohl er im Vorfeld noch Vogel stark

redete, besiegte er diesen mit 11:8, 11:7 und 11:6.

Michael kämpfte bravurös, manchmal auch ein bisschen unglücklich gegen Doneyer,

hatte aber mit 12:14, 10:12, 11:3 und 7:11 das Nachsehen.

Guido konnte ein und das andere Mal Thomas (ein früherer Sportkamerad)

überraschen und gewann mit 11:6, 13:11 und 11:9.

Unsere Jüngste Emelie hatte gegen den spielstarken Maier, trotz mancher guten Konterschläge, keine Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 3:3 Unentschieden.

Thomas war an diesem Abend einfach Spitze und gewann auch sein zweites Spiel

gegen Doneyer überzeugend mit 11:7, 11:8 und 11:2.

Michael hatte gegen Vogel sehr große Probleme und verlor nach verlorenen beiden

ersten Sätzen, die Lust konnte sich dann aber nochmal konzentrieren und kämpfte

sich ins Spiel zurück. Schließlich siegte er im fünften Satz mit 11:9.

Guido spielte auch gegen seinen früheren Sportkamerad Maier zu Beginn sehr

aufmerksam, hatte aber durch das 11:1 im ersten Satz in den nachfolgen Sätzen

mehr Mühe. Nach 11:1, 11:7 vergab er im dritten Satz bei mehreren Matchbällen

den Sieg, verlor diesen mit 15:17 und auch im vierten Satz wurde es mit 12:10

ziemlich eng.

Bei Emelie sah im zweiten Spiel schon viel besser aus, konnte gegen Thomas

stellenweise mithalten, hatte aber am Schluss mit 5:11, 7:11 und 7:11 das Nachsehen.

Sollte sich Emelie so weiterentwickeln wird es auch noch manchen Sieg erringen.

 Bei diesem Braunschweiger System werden alle 10 Spiele durchgeführt.

 Somit hatte der TTG Rohrbach-IGB 2 gegen TTZ Altstadt-Kirkel 3

mit 6:4 Spielen und 19:15 Sätzen gewonnen.

 Ein großes Lob für meine Mannschaft für das kämpferische und faire Verhalten

während des Mannschaftskampfes.

Ein Lob gebührt auch unserem starken Gegner für sein faires Verhalten.

Im Anschluss gingen wir noch „Zum Mühlehannes“, dort wurde noch einmal mancher Ballwechsel kommentiert.

 Bericht: GuKa