TTG-Rohrbach-St.Ingbert

Tischtennis

   

Abschlussberichte der verschiedenen Mannschaften.


   Herren - Abschlußbericht zur Vorrunde 2019/2020


Nach Abschluß der Vorrunde belegt unsere Herrenmannschaft in der 1. Bezirksklasse Gruppe 3 den 7. Tabellenplatz, womit aktuell das Ziel Klassenerhalt geschafft wäre.

In den ausgetragenen neun Rundenspielen kamen insgesamt elf  Spieler in den unterschiedlichsten Konstellationen zum Einsatz, was derart in der Vergangenheit noch nicht vorgekommen war.

Gleich zu Beginn der Hinrunde mußten wir einen Schock verdauen. Unser Spitzenspieler Marc Belieres verletzte sich schwer, was anfangs einen langfristigen Ausfall befürchten ließ. So bestritten wir die ersten beiden Begegnungen stark ersatzgeschwächt, was sich auch in den beiden deutlichen 1:9-Niederlagen gegen TuS Neunkirchen sowie DJK Schiffweiler niederschlug. Auch in der darauffolgenden Auswärtspartie in Bildstock traten wir stark dezimiert an, rechneten uns hier eigentlich nichts aus. Doch auch der Gegner mußte an diesem Wochenende einige Stammkräfte ersetzen, so daß wir hier einen äußerst überraschenden 9:6-Auswärtssieg einfahren konnten, was sich am Ende der Runde vielleicht als Schlüsselspiel herausstellen könnte.

Nach einer sechswöchigen (!) Pause ging es für die TTG’ler daran anschließend zum „Kerwespiel“ nach Limbach. Trotz der Tatsache, dass unser Spitzenspieler - wenn auch nicht 100-prozentig fit – wieder mit von der Partie war, reichte es hier nicht zu einem zählbaren Erfolg. Ein grandioses 4:0 im hinteren Paarkreuz war der Lichtblick des Abends aus unserer Sicht, da ansonsten alle knappen Spiele an den Gegner gingen und wir auch das Schlußdoppel aufgrund Verletzung kampflos herschenken mußten. Ein unglückliches 6:9 das Ergebnis am Ende.

Leider war die Misere an Verletzungen und/oder Krankheiten damit nicht beendet. Auch die nächsten drei Begegnungen gegen Mandelbachtal, Neuweiler sowie Lautzkirchen mußten wir allesamt stark ersatzgeschwächt bestreiten, so dass hier für uns nichts zu holen war, es hagelte deutliche Niederlagen.

Doch zum Abschluß der Vorrunde im Dezember setzten wir noch einmal ein Ausrufezeichen mit zwei wichtigen, deutlichen Siegen innerhalb von sechs Tagen. Die Auswärtspartie beim Tabellenletzten aus Breitfurt konnte in einem Montagsspiel souverän mit 9:2 gewonnen werden und auch beim letzten Heimspiel vor der Weihnachtspause gegen den direkten Konkurrenten aus Altenwald standen die Zeichen von Anfang an auf Sieg. Am Ende stand hier ebenfalls ein 9:2-Erfolg zu Buche, womit ein versöhnlicher Abschluß dieser schwierigen Hinrunde geschafft wurde.

Insgesamt kann die Mannschaft aufgrund der widrigen Umstände mit dem aktuellen Tabellenplatz durchaus zufrieden sein; an der Leistung muß für die Rückrunde jedoch noch generell gearbeitet werden.

Hier die Einzelbilanzen (Vorrunde):


Rang

Name

Einsätze

gesamt

1.1

Belieres, Marc

6

5:7

1.2

Jacob, Thomas

9

5:13

1.3

Stachel, Niklas

3

0:5

1.4

Braun, Gerd

6

2:5

1.5

Stolz, Andreas

9

6:6

1.6

Pokahr, Bodo

6

6:2

1.7

Schwarz, Frank

8

6:4

1.8

Heiler, Rudi

0

0:0

1.9

Stolz, Günter

3

0:3

1.10

Qu, Wenmin

2

1:2

1.11

Stolz, Michael

1

0:1

1.12

Nguyen, Thai-Vi

1

1:0


A.St.

Seniorenmannschaft 1 - Bezirksliga / Nord/Ost
    Abschlussbericht der Vorrunde Saison 2019/20

Seit vielen Jahren spielen wir in dieser Klasse.  Bisher hat es immer für einen Tabellenplatz im vorderen Drittel oder in der Mitte gereicht. Dieses Jahr sieht es anders aus. Von den 9 Gegnern sind 3 so stark aufgestellt, dass sie eigentlich zwei Klassen höher spielen könnten. Das sind Oberwürzbach, TTF Illtal und
Neuweiler.  Von den übrigen 6 Gegnern sind Altstadt-Kirkel, Marpingen-Alsweiler, Hasborn, Remmesweiler und Quierschied bei Spielen um den Abstieg in der Lage, eine starke Mannschaft zu präsentieren.
Nun zu unserer Mannschaft. Wir hatten mit Gerd Braun, Michael Stolz und mir nur drei Stammspieler, die eigentlich immer zur Verfügung standen. Leider ist Rudi Heiler aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen, was ein großer Verlust für uns ist. Wir hoffen, dass er vielleicht mal wieder einsetzen kann. Bodo Pokahr ist jetzt Stammspieler in der Herrenmannschaft, was zur Folge hatte, dass er nur noch gelegentlich bei uns gespielt hat (3 Einsätze). Als Ersatzspieler von den Herren stehen Marc Belieres, Andreas Stolz und Frank Schwarz zur Verfügung. Ansonsten musste die Mannschaft mit Spielern/innen der Damen und 2. Senioren aufgefüllt werden. Hier gab es in der Vergangenheit eigentlich keine Probleme. Es wurde dem einen oder anderen manchmal zu viel, wenn zwei Spieltage hintereinander anstanden. Dies kann man ja verstehen, schließlich sind wir Senioren.
Zu Beginn der Runde hatten wir beschlossen, bei wichtigen Spielen die stärkste Mannschaft aufzustellen. Leider war dies aus
unterschiedlichen Gründen nicht immer möglich. Unser Ziel war es, zwei oder drei Spiele in der Vorrunde zu gewinnen, um andere Abstiegskandidaten hinter uns zu lassen.
Von den 9 Spielen konnten wir leider nur eins gewinnen. Wir sind derzeit an allen Paarkreuzen zu schwach besetzt, was die Bilanzen belegen. Sicherlich hat der eine oder andere eine Formkrise, dennoch reicht es insgesamt für diese Klasse nicht mehr aus. Wir haben uns nach längeren Diskussionen mehrheitlich dazu entschlossen, die Rückrunde normal durch zu spielen. Das soll aber nicht heißen, dass von den Herren niemand mehr eingesetzt wird. Es bleibt ja nach wie vor immer ein Problem, eine Mannschaft zu stellen.
Es gibt auch etwas Positives zu berichten. Mit Thai-Vi Ngyyen haben wir seit Ende der Runde einen neuen, jungen Spieler gewonnen, dessen Sohn bei unseren Schülern spielt. Thai-Vi hat einige Jahre ausgesetzt. Er wird von Training zu
Training stärker und ist eine Bereicherung für den Verein. Für die Rückrunde steht er komplett zur Verfügung. Sicherlich werden unsere Herren gelegentlich auf ihn zurückgreifen, wenn Stammspieler ausfallen.
Zum Abschluss der Vorrunde stehen wir mit 2:16 Punkten auf dem  letzten Tabellenplatz. Zu den weiteren Abstiegskandidaten zählen Hasborn II mit 3:15 und Marpingen-Alsweiler mit 4:14.

Es folgt nun eine Bilanzübersicht, die unser Leistungsniveau zeigt. Fettgedruckt sind die Stammspieler mit den regelmäßigen Einsätzen.
1.1  Marc Belieres        2 Einsätze            3:1
1.2  Gerd Braun        9 "                4:13
1.3  Andreas Stolz        5 "                1:8
1.4  Petra Wefers
1.5  Bodo Pokahr        3 "                2:3
1:6  Frank Schwarz        3 "                2:4
2.1  Rudi Heiler            2 "                1:2
2.2  Günter Stolz        8 "                (1):11
2.3  Gabi Heckmann        1 "                0:1
2:4  Renate Schiestel-Eder
2.5  Wenmin Qu            5 "                2:5
2.6  Michael Stolz        9 "                3:8
2.7 Thai-Vi Nguyen        3 "                3:0
2.8  Guido Kapp            1 "                0:1
2.9  Franz Bauer        1 "                0:1
2.10 Anja Greff
2.11 Ralf Jacob
2.12 Ingrid Heiler
2.13 Michael Kiefer        2 "                0:2    
Abschließend möchte ich mich bei meinen Mitspielern/innen bedanken.  Mein Dank gilt auch Guido Kapp, unserem Klassenleiter und Mannschaftsführer der 2. Senioren. Wir haben uns immer gegenseitig unterstützt, was reibungslos funktioniert hat.
Euer Mannschaftsführer
Günter Stolz

Damen

Abschlussbericht zur Vorrunde 2019/2010


Nach Abschluss der Vorrunde belegen unsere Damen in der Saarlandliga einen guten 4. Platz! In den 9 Spielen kamen Petra Wefers, Gabi Heckmann, Christine Bach, Renate Schiestel-Eder, Anja Greff und Ingrid Heiler zum Einsatz.

Gleich im ersten Spiel am 24. August musste man zu einem schweren Gegner, dem TTSV Fraulautern. Für Gabi, die in Urlaub war, spielte Ingrid. Nach den Doppeln stand es noch 1:1. Petra und Christine gewannen ihr Spiel mit 3:0, während Renate und Ingrid mit 3:1 unterlagen. Leider gab es dann im vorderen Paarkreuz nichts mehr zu holen. Petra erwischte einen schwarzen Tag und verlor 3 Spiele - eine absolute Seltenheit bei ihr. Da auch Christine kein Sieg mehr gelang, blieb es Renate und Ingrid vorbehalten, mit ihren Siegen gegen Puhl (3:1 bzw. 3:0) noch für ein erträgliches Endergebnis von 3:8 zu sorgen.

Am zweiten Spieltag sollte der TTC Dörsdorf in Rohrbach antreten. Einen Tag vorher aber sagte die Gastmannschaft das Spiel ab - ein Novum für unsere Damen. So wurde das Spiel mit 8:0 Punkten für die TTG gewertet.


Eine überraschende Niederlage gab es für Petra, Gabi, Renate und Ingrid dann am 7. September gegen den TTC Schwarzenholz. Auch hier stand es nach den Doppeln 1:1. Petra und Gabi gewannen gegen Zell/Reiter mit 3:2, Renate und Ingrid verloren 3:0 gegen das starke Doppel De Angelis/Jungmann.

Gabi zeigte gegen De Angelis dann eine gute Leistung, unterlag aber nach zwei knapp verlorenen Sätzen (je 9:11) dennoch 3:0. Petra unterlag nach ge-wonnenem ersten Satz (16:18) gegen die wieder erstarkte Jungmann mit 3:1. Gut spielte wieder einmal Ingrid, die nach zwei hartumkämpften ersten Sätzen (11:13, 10:12) letztlich Zell mit 3:1 den Sieg überlassen musste. Renate war beim 3:0-Erfolg über Reiter die klar überlegene Spielerin.

In der zweiten Runde musste Petra nach einem 0:3 (9:11, 7:11, 7:11) die gute Leistung von De Angelis anerkennen. Dann die Überraschung: Gabi spielte gegen Jungmann groß auf und konnte nach einer überzeugenden Leistung einen schönen 3:0-Sieg (11:7, 11:8, 11:3) feiern! Anschließend unterlag Renate unerwartet gegen Zell(1:3), aber Ingrid spielte wieder sehr gut und gewann gegen Reiter mit 3:2.

Dann gelang Petra gegen Zell ein 3:2-Sieg, aber mit den Niederlagen von Renate gegen De Angelis (3:0) und Ingrid gegen Jungmann (12:10, 13:11, 11:3) stand der 8:5-Erfolg von Schwarzenholz fest. Dabei hatte man insgeheim auf ein Unentschieden gehofft!


Nach einer siebenwöchigen (!) Pause warteten auf  die TTG´lerinnen dann mit Primstal und Berschweiler die neben Remmesweiler noch ungeschlagenen Spitzenmannschaften der Liga. Jetzt zeigten die Damen aber, was in ihnen steckt!

Petra, Gabi, Christine und Anja trafen auswärts auf motivierte Primstalerinnen, die die letzten drei Begegnungen immer für sich entschieden  hatten. Nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln schien sich das Spiel auch wieder in Richtung Niederlage zu entwickeln. Petra und Christine gewannen zwar deutlich mit 3:0 ihr Spiel, Gabi und Anja unterlagen 3:1 und auch die beiden ersten Einzel gingen verloren: Petra gegen Finkler (0:3), Gabi gegen Johann (1:3). Aber Gabi zeigte dabei gegen die Primstaler Nr. 1 schon ein starkes Spiel (12:10, 8:11, 8:11, 10:12).

Dann aber drehte sich das Spiel! Anja zeigte gegen Manhart eine bärenstarke Leistung und besiegte diese klar mit 3:0! Christine wollte nicht nachstehen und besiegte Scherer ebenfalls mit 3:0.

Im Duell der beiden Spitzenspielerinnen fand Petra zur alten Leistungsstärke zurück und dominierte mit hervorragendem Angriffsspiel deutlich die gute Johann mit 3:0. Gabi spielte weiter gut auf, konnte aber gegen Finkler leider keinen Satz gewinnen (9:11, 8:11, 7:11). Dafür wurden aber im hinteren Paarkreuz weiter fleißig Punkte gesammelt. Christine setzte überlegt ihre Angriffsbälle und überließ Manhart beim 3:0-Erfolg nur wenige Chancen. Auch Anja spielte weiter in großer Form, so dass ihr 3:0 zu einem völlig überraschenden Zwischenstand von 6:4 für die TTG führte! Ein Unentschieden schien greifbar, ein Sieg sogar möglich. Als Petra der verbissen kämpfenden Manhart deutlich mit 3:0 unterlag, sprang Christine in die Bresche. Nach einem halbstündigen Spiel und einer nervenstarken, großen Leistung sprang am Ende ein 3:2-Erfolg (11:3, 11:2, 5:11, 7:11, 13:11) für sie gegen Johann heraus. Das Unentschieden war gesichert!

Jetzt wollte man aber auch den Sieg! Anja spielte weiter groß auf, musste aber letztlich Finkler mit 3:1 den Punkt überlassen. Aber Gabi ließ keine Zweifel mehr aufkommen. Ihr 3:0 gegen Scherer bedeutete den überraschenden 8:6-Sieg gegen Primstal!


Und weiter ging´s. Mit Berschweiler kam am nächsten Tag die nächste noch ungeschlagene Mannschaft nach Rohrbach. Die Motivation des Sieges vom Abend zuvor hielt an. Nach den Doppeln stand es wie so oft 1:1. Diesmal aber unterlagen Petra und Christine in ihrem Spiel, während Gabi und Renate ihres mit 3:2 gewannen.

Nun aber begann die große Zeit von Petra, Gabi und Christine! Petra besiegte Schneider 3:1, wobei die Sätze zwei und drei deutlich von ihr mit 11:2 und 11:3 beherrscht wurden. Stark auch wieder Gabi gegen Berschweilers  Nr.1  Selina Turra. Nach verlorenem ersten Satz ließ sie nichts mehr anbrennen und brachte mit 3:1 den nächsten Punkt nach Hause. Dem wollte Christine nicht nachstehen. 3:2 nach gutem Spiel gegen Sibille Turra - und der nächste Punkt war für die TTG gewonnen. Renate war am Tag zuvor erst von ihrer Afrikareise zurück gekommen. Und man merkte ihr die Reisestrapazen noch an. Sie unterlag Haupenthal mit 3:1. Petra aber hielt weiter ihre gute Form und ließ Serina Turra  bei ihrem 3:0-Sieg keine Chance. Gabi verlor anschließend zwar 0:3 gegen Schneider, aber Christine baute mit 3:1 gegen Haupenthal den Vorsprung weiter aus. Renate kämpfte, verlor aber 3:0 gegen Sibille Turra.

Christine zog nach langem Kampf gegen Serina Turra mit 2:3 leider den Kürzeren, aber Petra (3:1 gegen Haupenthal) und Gabi (3:2 gegen Sibille Turra) brachten mit überzeugenden Leistungen den nächsten überraschenden Sieg nach Hause! 8:5!


Chancenlos, wie fast immer in den letzten Jahren, war das Team dann gegen die Übermannschaft der Saarlandliga aus Remmesweiler. Petra, Gabi, Christine und Renate gelangen insgesamt nur 4 Satzgewinne, so dass Remmesweiler am Ende mit 8:0 triumphierte. Schwamm drüber!


Nach weiteren 4 Wochen Pause folgten die beiden letzten Spiele. Dazwischen aber setzte sich das Novum vom zweiten Spieltag fort: Auch Wemmetsweiler konnte wegen fehlenden Spielerinnen nicht antreten und die TTG erhielt wieder 2 Punkte am grünen Tisch.


Gegen Ottweiler traten dann Petra, Gabi, Christine und Anja an. Renate hatte sich wenige Tage zuvor bei einem Trainingssturz schwer verletzt: Fraktur des linken Unterames. Sie wird wohl die nächsten Wochen ausfallen.

Nach den Doppeln - wie üblich - Stand 1:1. Petra und Christine gewannen 3:0, Gabi und Anja unterlagen 1:3.

Danach gab es ein Auf und Ab. Petra siegte gegen Scheib (3:0), Gabi unterlag Kraiser  (0:3). Christine und Anja brachten ihre Spiele mit jeweils 3:0 nach Hause.

Nachdem Petra ebenfalls gegen Kraiser (0:3, aber 9:11, 12:14, 8:11) unterlegen gewesen war, siegte Gabi mit 3:1 gegen Scheib und man führte weiterhin mit 2 Punkten Vorsprung. Diese Führung bauten Christine und Anja mit überlegenen 3:0-Siegen gegen Detemple und Becker weiter aus und beim Stande von 7:3 war das Unentschieden schon gesichert. Christine bot Kraiser einen großen Kampf, konnte aber die 1:3-Niederlage nicht verhindern. So blieb es Petra vorbehalten mit einem deutlichen 3:0 gegen Detemple den Sieg zu sichern. Wieder zwei wichtige Punkte und Rang 4 in der Tabelle.


Diesen Rang wollte man dann am Sonntagmorgen gegen Berus verteidigen. Dem 1:1 nach den Doppeln (Petra und Christine siegten, Gabi und Ingrid verloren), folgten Siege von Petra gegen Steffen und Christine gegen Lang und Niederlagen von Gabi gegen Thönes und Ingrid gegen Sander.

Irgendwie kam das TTG-Team an diesem Morgen nicht so Recht ins Spiel. Dennoch stand es nach der zweiten Einzelrunde noch 5:5. Gabi (3:0 gegen Steffen) und Christine (3:2 gegen Sander) siegten, Petra (2:3 gegen Thönes) und Ingrid (2:3 gegen Lang) unterlagen knapp. Leider konnte in der letzten Runde nur noch Petra ihr Spiel gegen Sander 3:1 gewinnen. Christine, Gabi und Ingrid verloren, so dass am Ende eine vermeidbare 6:8-Niederlage stand.

Schade. Man hätte der Mannschaft zum Abschluss der Vorrunde für dieses Spiel ein besseres Ergebnis gegönnt.


Insgesamt kann das Team mit den erzielten Ergebnissen und dem 4. Platz sehr zufrieden sein. Nach anfänglich schwächeren Leistungen, fing man sich, und alle Spielerinnen zeigten ansprechende Leistungen. Dies zeigen auch die Einzelbilanzen:


Name

Spiele


Petra

9:11

Beide müssen immer zuerst gegen die Nummern 1 und 2 der Gegnerinnen spielen. Daher sind das gute Bilanzen!

Gabi

6:9


Christine

9:6

Ihre Leistungen brachten ihr eine positive Bilanz!

Renate

2:6

Sie kam wegen ihrer Afrikareise und der schweren Verletzung nur zu wenigen Einsätzen!

Anja

4:1

Sie spielte stark und half der Mannschaft immer wieder!

Ingrid

2:6

Sie zeigte ebenfalls gute Leistungen und war immer zur Stelle!


In diese Bilanzen fließen die Ergebnisse der am grünen Tisch gewonnenen  Spiele nicht ein!


Für die Rückrunde sollte es das Ziel sein, den erreichten 4. Rang zu verteidigen.



Horst Heckmann

2. Senioren - Vorrundenabschlussbericht

 

Die Seniorenmannschaft belegt nach der Vorrunde in der 1.Bezirksklasse –Gruppe 1

mit 6:10 Punkten und 40:54 Spiele einen hervorragenden 6. Tabellenplatz.

 

Nachstehend die Spieler/-innen mit ihren Einsätzen und den Bilanzen:

 

Plz.

Name

Einsätze

Bilanz

QTTR-11.12.19

2.1

Heiler,   Rudi

0

0

1458

2.2

Stolz,   Günter

4

3 : 5

1399

2.3

Heckmann,   Gabi

3

2 : 4

1411

2.4

Schiestel-Eder,   Renate

0

0

1397

2.5

Qu,   Wenmin

7

6 : 6

1396

2.6

Stolz,   Michael

3

2 : 2

1402

2.7

Nguyen,   Thai-Vi

1

0 : 1

1526*

2.8

Kapp,   Guido

7

6 : 5

1369

2.9

Bauer,   Franz

6

3 : 5

1344

2.10

Greff,   Anja

2

2 : 1

1352

2.11

Jacob,   Ralf

2

3 : 1

1310

2.12

Heiler,   Ingrid

5

1 : 4

1273

2.13

Kiefer,   Michael

3

2 : 1

1344

2.14

Weiland,   Liane

2

1 : 1

1229

2.15

Krebs,   Karl

1

0 : 1

1161

2.16

Stein,   Steffen

2

0 : 2

1275*


 

QTTR mit * = diese Zahl ist nicht realistisch, weil keine 10 Einsätze vorhanden sind

 Als Mannschaftsführer möchte ich mich recht herzlich bedanken für euren Einsatz.

Aber nicht nur der Einsatz, sondern auch die technisch kämpferische Leistung war überzeugend.

Vor allem konnte man das harmonische Miteinander im Spiel und das faire Auftreten gegenüber den Gegnern beobachten.

Besonders möchte ich aber auch das Miteinander in der 3. Halbzeit erwähnen.

Hier konnte man bei Speis und Trank einen freundschaftlichen Umgang mit den Kameraden und den Gegnern erleben.

 Ich wünsche euch und euren Familien eine gesegnete Weihnacht

und einen guten Rutsch in das Jahr 2020.

Und das wir uns wieder gesund im Jahr 2020 zum Rückrundenstart sehen.

 Euer Mannschaftsführer

Guido Kapp


 
Abschlussbericht 2019         1. Senioren

Am Freitag, 12.4.19, hatten wir unser letztes Spiel (auch Heimspiel) in der Saison 2018/19.  Es war ein historischer Tag, da wir zum letzten Mal Gast bei Petra und Thomas Marquitz sein konnten.  Thomas hatte uns beim vorletzten Heimspiel erzählt, dass sie im September 2019 endgültig aufhören, solange läuft ihr Vertrag.  Sollten sie schon früher einen Nachpächter finden, würden sie direkt aufhören.
Die Senioren verkehren seit knappen 15 Jahren bei Petra und Thomas, die ersten vier Jahre im Jugendheim und danach in „Meinerts Imbiss“. Ich spiele seit 2006 bei den Senioren. Bei unseren Heimspielen wurden wir immer bestens bewirtet. Obwohl abends das Lokal normal nicht geöffnet hat und wir bei knappen Spielen immer sehr spät gekommen sind, gab es nie Probleme bzw. Klagen. Rudi hat zu Beginn der Runde seinen Exnachbarn unseren Spielplan übergeben, sodass wir nicht extra reservieren mussten.  Zu meist später Stunde stand uns das komplette Angebot der Speisekarte zur Verfügung. Außerdem konnten wir das Stammessen zum angebotenen Preis wählen, das es an diesem Tag gab.
Unsere Gegner haben uns immer beneidet, dass wir ein Lokal haben, wo man so gut, so günstig und zu so spät noch etwas essen kann.
Etwas Vergleichbares werden wir sicherlich nicht mehr finden. Wir sehen ja, welche Probleme samstags unsere Herren und auch andere Vereine haben. Die meisten Vereine, vorwiegend im nördlichen Saarland, bleiben nach dem Spiel noch in der Halle, trinken einen und haben vielleicht noch Lyoner oder Würstchen.
Gegen Ende des Abends, nachdem Petra ihre Arbeit in der Küche beendet hatte, habe ich mich im Namen unserer Senioren bei den beiden bedankt und ihnen eine schöne Zeit in dem neuen Lebensabschnitt (Ruhestand) gewünscht. Ich habe ihnen ein kleines Präsent überreicht. Petra und Thomas haben sich sehr darüber gefreut. Thomas hat anschließend noch eine Runde ausgeben.
 Wie wir von Thomas gehört haben, wollen sie  noch tolle Reisen mit ihrem Wohnmobil machen, die mehr Zeit in Anspruch nehmen. Wir wünschen ihnen dabei alles Gute.
Nun aber noch ein paar Worte zu unserem Spielbetrieb, das heißt dem Verlauf der Rückrunde.
Wir haben die Saison mit dem 7. Tabellenplatz abgeschlossen. Altenwald und Bildstock sind abgestiegen,  Niederlinxweiler ist Meister. Aus der Nordsaar steigt Holz-Wahlschied und der Ostsaar Oberwürzbach auf. Absteiger aus der Landesliga ist Dudweiler II, die wahrscheinlich in die Südsaar absteigen.
Wie ich bereits zum Abschluss der Vorrunde berichtet habe, hatten wir eine besondere Situation, die ich nicht im Detail zu wiederholen brauche.  Rudi war wegen seiner Knieoperation die komplette Vorrunde und die ersten vier Spiele der Rückrunde ausgefallen. Ich selbst bin wegen meiner Armverletzung die komplette Rückrunde ausgefallen. Entgegen dem Rat meines Arztes und Physiotherapeuten habe ich ein Spiel bestritten, das ich besser sein gelassen hätte. Lediglich Gerd und Michael haben alle Spiele gemacht. Wenmin stand uns nur bei drei Spielen zu Verfügung.
Einsätze von Ersatzspielern:
Andreas    4
Frank         2
Gabi          2
Renate      4
Guido        1
Franz         2

Ich bedanke mich bei allen Ersatzspielern/innen und weiß es auch zu schätzen, dass es nie an Bereitschaft gefehlt hat.  Dennoch ist es auf Dauer lästig, mit 3-4 Stammspielern zu planen. Bei der zweiten Seniorenmannschaft war es noch chaotischer, wo ich Guido immer bedauert habe.
Wir werden sehen, wie es in der nächsten Runde weiter geht.
Mit sportlichen Grüßen
Günter Stolz

 

                  Abschlussbericht der Herren 2 

Für die Saison 2018/19  

Die neugegründete Mannschaft der Herren 2 startete in der untersten Klasse.

Die Bezeichnung der Klasse lautete 4er – Gruppe 4 und es wird nach

dem Braunschweiger System gespielt.

Dies bedeutet, dass eine Mannschaft mit 3 oder 4 Spieler/innen antreten kann.

Es werden die ganzen 10 Spielen durchgeführt.

 Die Herren 2 erreichte nach 12 Spielen mit 16:8 Punkten und 71:49 Spielen

einen tollen hervorragenden zweiten Tabellenplatz, also die Vizemeisterschaft.

 In der Vorrunde spielte für die Herren 2 der überragende Thomas Jacob,

der auf Grund der hervorragenden Bilanz den Sprung in die Herren 1 schaffte.

Für Thomas kam dann in der Rückrunde Frank Schwarz zum Einsatz in der Herren 2.

 

Auf Grund von personellen Engpässen, von verletzungsbedingten Ausfällen

und Krankheiten bzw. China Reise von Wenmin Qu, mussten wir insbesondere

im März 2019 kurzfristig Einsätze umplanen.

Ein großer Dank an die Bereitschaft von Spieler bei den Herren 2 einzuspringen.

Auch möchte ich mich bei Emelie Stolz bedanken, die als einzigste weibliche Spielerin

sich bei den Herren 2 als Stammspielerin wohlfühlte.

 Nachstehend die eingesetzten Spieler/in mit ihren Einsätzen und Einzelbilanzen:

 

Durch den Einsatz von 10 Spieler/in wechselten wir die Doppelpaarungen.

Jedoch drei Doppeln möchte ich dennoch erwähnen:

1.   Wenmin Qu/Guido Kapp             5 : 1 Spiele

2.   Frank Schwarz/Guido Kapp        2 : 0 Spiele

3.   Michael Stolz/Guido Kapp          2 : 0 Spiele

 Als Mannschaftsführer möchte ich mich bei allen eingesetzten Spieler/in, nicht nur

für ihren Einsatz, sondern auch für ihren fairen Kampfgeist recht herzlich bedanken.

 Mich hat es auch sehr gefreut, dass wir auch nach den Spielen in fröhlicher Runde

uns kameradschaftlich zusammengesetzt haben.

 GuKa - MF

Rang

Name

Einsätze

Spielbilanz

Bilanzwert

VR

Thomas    Jacob

3

7   : 0

8.946

2.1

Frank    Schwarz

2

3   : 1

o.W.

2.3

Rudi    Heiler

1

2   : 0

o.W.

2.5

Wenmin Qu

8

      16   : 4

8.375

2.6

Guido Kapp (MF)

    13

      25   : 4

9.427

2.7

Franz Bauer

1

1   : 1

o.W.

2.8

Michael Stolz

5

8   : 3

6.280

2.9

Klaus Wagner

1

0   : 2

o.W.

2.11

Emelie Stolz

    12

 2 : 24

       -0.624

2.12

Karl Krebs

3

0   : 6

o.W.

 
  

Abschlussbericht der 2. Seniorenmannschaft

für die Saison 2018/2019

 

 

In der Senioren Kreisliga Ostsaar belegte die TTG Rohrbach-St.Ingbert 2

nach der Saison 2018/19, mit 14:26 Punkten und 112:143 Spielen einen

hervorragenden 8. Tabellen-Platz und lies drei Mannschaften hinter sich.

Personell war die gesamte Runde von der Knieoperation von Rudi Heiler, Chinareise von Wenmin Qu, Abmeldung nach dem 1.Spieltag von Kurt Lehnen geprägt.

Auch die Wechselschicht von Ralf Jacob lies nur wenige Einsätze zu.

Ingrid Heiler und Günter Stolz konnten ab Januar 2019 wegen einer Verletzung  und Erika Bertram gar nicht zum Schläger greifen.

Nachstehend die Einzelbilanzen:

 

Rang

Name

Einsätze

Bilanz

Bilanzwert

2.1

Rudi Heiler

 2

1 : 3

o.W.

2.2

Günter Stolz

 7

6 : 8

6.150

2.3

Gabi Heck-mann

10

8 :11

6.305

2.4

Renate Schiestel-Eder

 1

2 : 0

o.W.

2.5

Wenmin Qu

11

      11   : 9

6.563

2.6

Guido Kapp (MF)

20

16 :18

5.724

2.8

Michael Stolz

6

2 : 7

3.742

2.9

Franz Bauer

20

20 :11

5.385

2.10

Anja Greff

6

4 : 4

4.025

2.11

Klaus

Wagner

4

2 : 3

1.875

2.12

Ralf Jacob

8

5 : 7

2.487

2.13

Ingrid Heiler

10

      10   : 4

4.186

2.14

Liane

Weiland

10

2 :10

0.475

VR

Kurt Lehnen

1

1 : 0

o.W.

2.16

Karl Krebs

3

0 : 3

o.W.

 

Bedingt durch verschiedene Konstellationen erspare ich mir die komplette Aufführung der Doppelergebnisse, jedoch nachstehend die besten Drei:

1.   Wenmin Qu / Guido Kapp        - 11 Einsätze - 9 : 4

2.   Franz Bauer / Ralf Jacob         -   6 Einsätze - 3 : 3

3.   Gabi Heckmann / Günter Stolz -  4 Einsätze - 3 : 3

 

Bedingt durch personellen Engpass mussten wir am 29.11.18

gegen die TTG Mandelbachtal mit nur 5 Spieler/innen antreten.

Unsere 2. Seniorenmannschaft hat nicht nur im spielerisch

kämpferischen Bereich überzeugt, sondern auch ein

wesentlicher Punkt war die Kameradschaft.

Jeder gab im Spiel sein letztes auch wenn es am Abend

vielleicht nicht immer so lief und die Gegner spielerisch überlegen waren.

Die kameradschaftliche Verbundenheit wurde auch nicht nur

während des Spiels ersichtlich, sondern auch nach dem Spiel.

Bis auf wenige Ausnahmen saßen wir komplett mit den Gegnern in den

jeweiligen Gasthäusern bzw. bei Heimspielen bei Petra (Meinerts Eck)

zusammen.

 

Als Mannschaftsführer möchte ich mich bei jedem einzelnen für seinen

Einsatz bedanken, ganz besonders Günter Stolz und Gabi Heckmann,

die nicht nur durch ihren Einsatz, sondern auch durch ihre Spielstärke

so manchen Punkt für die 2. Seniorenmannschaft beisteuerten.

Auch unser Rudi Heiler konnte wieder an die Platte gehen.

Dank auch die als kurzfristig eingesprungenen Spieler/innen vor allem

Renate Schiestel-Eder, Michael Stolz, Anja Greff, Klaus Wagner, Ralf Jacob

und Karl Krebs.

Besonderen Dank gilt auch Franz Bauer (20 Einsätze), Wenmin Qu (11 Einsätze)

und mit je 10 Einsätzen Gabi Heckmann, Ingrid Heiler und Liane Weiland.

 Ich wünsche Euch einen erholsamen Urlaub und wir uns gesund im August 2019

wieder an der Platte für die neue Saison 2019/2020 sehen.

 
 Bericht: GuKa - Mannschaftsführer


         Abschlussbericht der 1. Damen 2018/19

 Abwechslungsreiche Saison der Damen!

Wir wussten, dass die Saison 2018/2019 ohne unsere Nr. 1 Petra Wefers schwer werden wird. Wegen einer Knieverletzung fiel sie die gesamte Vorrunde aus. Neben Christine, Gabi und Renate standen uns Anja, Ingrid und Erika  als Ersatzspielerinnen zur Verfügung. Nochmals vielen Dank dafür!

In der Vorrunde konnten wir nur gegen Ottweiler ein Unentschieden erreichen. Mit 1:15 belegten wir den 9. Tabellenplatz, was den Abstieg in die Landesliga bedeuten würde.
Wer unsere Damen genauer kennt, weiß auch, wie sie kämpfen können. In den früheren Jahren wurden sie öfters mit dem VFL Bochum verglichen. Fahrstuhl-mannschaft!!!!!
Meister in der Saarlandliga, Aufstieg in die Oberliga, Abstieg in die Saarlandliga.

Im Januar 2019 stand Petra als Spielerin wieder zur Verfügung. Als ginge ein Ruck durch die Mannschaft: „Das wollen wir schaffen!“ Im ersten Spiel wurden die Damen des TTC Limbach mit 8:5 bezwungen. Es folgten weitere Siege
TTSV Saarlouis Fraulautern        8:3
TTC Dörsdorf                               8:1
TTV Berschweiler                        8:4
1. FC Saarbrücken                      8:3
DJK Ottweiler                              8:6
Gegen den SV Remmesweiler musste sich die Mannschaft geschlagen geben. Dies war auch die einzige Niederlage in der Rückrunde. Ein Unentschieden erspielten unsere Damen gegen die TTF Primstal.
Zum Schluss weist die Tabelle für uns einen 7. Tabellenplatz aus, punktgleich mit dem TTV Berschweiler. Eine starke Rückrunde!

Gabi Heckmann